I'll publish, right or wrong: Fools are my theme, let satire be my song. Lord Byron


Broistedt, den 09. Mai 2018

Die Pleite der Datendiebe

Ich habe vernommen, dass die Firma Cambridge Analytica ihren Betrieb schließen muss. Das erste Gefühl war Befriedigung, dass diese elenden Datendiebe aus dem Verkehr gezogen werden.

Mit den zweiten Gedanken kamen auch die ersten Zweifel auf. Kann es sein, dass durch diese Schließung sich Cambridge Analytica von der juristischen Verantwortung für den Facebook Skandal wegdrücken will?

Man erzählt uns, dass durch den Facebook Skandal die Kunden weggeblieben sind. Es ist schwer dem zu glauben. Ich kann mir schwer vorstellen, dass es keine Kriminellen mehr gibt, die brennend interessiert wären, fremde Daten zu missbrauchen.

Cambridge Analytica hat Daten und Nutzerprofile von Facebook Teilnehmern gestohlen und diese benutzt, um eine große und bedeutende Wahl zu manipulieren. Es war ein Anschlag auf Demokratie, Datensicherheit, Privatsphäre, Anstand und Ehrlichkeit.

Wie bequem, dass Cambridge Analytica aus dem Geschäftsleben verschwindet und damit die ganze Empörung über den Datenskandal. Ab morgen kann wieder der Diebstahl von Daten wieder geduldet und missbraucht werden.

Man sollte nicht nur Cambridge Analytica Vorwürfe machen. Es gibt auch andere, die Schuld daran haben wie

a) Facebook, ein Geschäftsmodell, das auf den Verkauf von privaten Daten aufgebaut worden ist und unsere Daten sehr schlecht schützt.

b) Demokratiefeindliche Wahlkämpfer, die unsere Privatsphäre zerstören.

c) Lasche Gesetzgeber, die nicht in der Lage sind, Leute, die den Datenschutz zerstören, in den Knast zu schicken.

d) Ein apathisches und indifferentes Publikum, das sich missbrauchen und bestehlen lässt ohne was dagegen zu unternehmen.


Das Versteckspiel des Planeten X

Es gibt wieder Hoffnung den Planeten X zu entdecken. Wir wissen, dass es diesen Planeten gibt, weil wir festgestellt haben, dass er mit seiner Masse die Bahnen von Kometen und Asteroiden beeinflusst.

Planet X befindet sich im äußersten Sonnensystem, weit weg von der Erde. Wegen seiner großen Entfernung von der Sonne reflektiert er nur sehr wenig Sonnenlicht und deshalb konnten wir ihn mit unseren Teleskopen nicht sehen.

Planet X ist einige hundert Mal mehr als die Erde von der Sonne entfernt und besitzt ein Mehrfaches der Masse der Erde. Da er so weit von der Sonne entfernt ist, bedeutet es, dass er eine sehr lange Umlaufzeit hat, weil er sich sehr langsam bewegt.

Wir konnten bisher Planet X noch nicht finden mit Hilfe von unseren technischen Mitteln. Was für ein besonderes Teleskop brauchen wir, um ihn zu finden? Das richtige Teleskop muss erstens auch sehr schwach leuchtende Himmelskörper beobachten können und zweitens muss es den Himmel in allen Richtungen ständig beobachten und fotografieren können, um kleinste Veränderungen festzustellen.

Auf dem 2682 Meter hohen El Penon Gipfel des Cerro Pachon im nördlichen Chile erbeutet eine Forschergruppe, um das Large Synoptic Survey Telescope LSST zu installieren Das LSST wird im Bild nebenan angezeigt.

Der Spiegel des LSST ist mit einem Durchmesser von 8.4 Metern verhältnismäßig klein, aber dafür hat LSST ein sehr großes Blickfeld. Das LSST braucht nur ein paar Nächte, um den gesamten Himmel zu beobachten. In dieser Eigenschaft liegt sein besonderer Vorteil. Aufgabe es LSST wird sein den Himmel immer wieder zu fotografieren. Durch Vergleich der Fotos wird man neue Asteroiden und Kometen entdecken, Nova und Supernova Explosionen beobachten und natürlich hofft man Planet X zu finden.

Ich glaube, dass Planet X bald sein Versteck - Spiel aufgeben muss. Ich hoffe, dass ich in diesen Seiten werde darüber berichten können.








Neuigkeiten:





Du hast in deinem Bildschirm das 37. Heft unseres 21. Jahrganges

Die Zahl der Woche:

58,6 % der deutschen Exporte gehen in die Europäische Union.

Die Bauernregel dieser Woche lautet:

Wie's Wetter am Kreuzauffindungstag (Do. 03.05), bis Himmelfahrt es bleiben mag.
Anm.d.Red.: Ja, es wird freundlich und kühl.

Der falsche Prophet des Monats:

.
"Wenn die Pariser Weltausstellung schließt, wird auch mit ihr das elektrische Licht schließen"
Sir Erasmus Wilson 1886

Wusstest du, das?

Die Einwohnerreichste Insel ist Java mit 131 Millionen Einwohnern.



Wir sind im 20. Erscheinungsjahr und wir marschieren weiter.

Das fanden wir in den Telefon- und Adressbüchern:


Charlotte Nonne, Wachsenburgstr. 24, 99334 Amt Wachsenburg 03628 4 34 04


Hier kannst du unsere Sammlung der interessanten Namen ansehen.

Diese Woche hatten Geburtstag


Anja Poth
Hans-Joachim Lätsch
Ursula Boost
Wendel Römert
Heidrun Schnauder
Sina Meinecke
Frank Wunderlich
Brigitte Baecker
Sigried Hötger
Frauke Wandmacher
Gerhard Troff
Liza Benou
Die Chronik der Woche

Ereignisse
Vor 20 Jahren:Der 1. FC Kaiserslautern wird als Aufsteiger Meister.
Vor 20 Jahren:In Indien werden trotz massiver Proteste unterirdische Atomtests durchgeführt.
Vor 20 Jahren:Das Landgericht Hamburg verkündet ein Urteil zur Haftung für Links im Internet.
Vor 20 Jahren:Der Grenzkonflikten zwischen Eritrea und Äthiopien eskaliert.
Vor 30 Jahren:In Canberra wird das neue Parlamentsgebäude auf dem Capital Hill feierlich eröffnet.
Vor 40 Jahren:Aldo Moro wird nach 55-tägiger Entführung von der Roten Brigade ermordet.
Vor 50 Jahren:Nach der Räumung der Barrikaden der Studenten gibt es in Paris einen Generalstreik.
Vor 60 Jahren:Hitchcocks Thriller Vertigo wird in San Francisco uraufgeführt.
Vor 60 Jahren:USA und Kanada gründen den North American Aerospace Defense Command.
Vor 60 Jahren:Jacques Massu nach einem Putsch zum Präsidenten eines „Wohlfahrtsausschusses“ ausgerufen.
Vor 90 Jahren:In Köln-Deutz wurde die erste Internationale Presseausstellung "Pressa" eröffnet.
Vor 100 Jahren:Im Nordkaukasus wird die Nord-Kaukasus-Republik ausgerufen.
Vor 110 Jahren:Die Hochschule Wismar wird als Ingenieur-Akademie Wismar gegründet.
Vor 120 Jahren:Franz Joseph I. eröffnet in Wien die Stadtbahn.
Vor 130 Jahren:Isabella von Brasilien unterzeichnet die Lei Áurea, die die Sklaverei abschafft.
Vor 140 Jahren:David Edward Hughes präsentiert in der Royal Society in London das Kohle-Mikrophon.
Vor 140 Jahren:Max Hödel verübt ein Pistolenattentat auf den deutschen Kaiser Wilhelm I..
Vor 150 Jahren:Bruckners Erste Symphonie wird in Linz uraufgeführt.
Vor 150 Jahren:Österreichische Arbeiterbewegung wird gegründet.
Vor 160 Jahren:Minnesota wird der 32. Bundesstaat der Vereinigten Staaten.
Vor 200 Jahren:In Stockholm wird Karl XIV. Johann zum schwedischen König gekrönt.
Vor 200 Jahren:Königin Katharina gründet die Württembergische Spar-Casse.
Vor 220 Jahren:de La Révellière-Lépeaux unterstützt einen Staatsstreich gegen die Jakobiner.
Vor 330 Jahren:Der "Große Kurfürst", Friedrich Wilhelm IV. von Brandenburg, stirbt in Potsdam.
Vor 430 Jahren:Henri I. de Lorraine zieht in Paris ein, wo er beginnt den König zu bedrängen.
Vor 430 Jahren:Franz. Bürger schlagen König Heinrich III. in die Flucht.
Vor 690 Jahren:Nikolaus V. wird der letzte kaiserliche Gegenpapst.
Vor 760 Jahren:Im Vertrag von Corbeil gibt Jakob I. Erbansprüche auf zwei franz. Grafschaften auf.
Vor 1150 Jahren:In China wird die Diamant-Sutra als Holztafeldruck hergestellt.
Geburtstage
Vor 40 Jahren:Laetitia Casta, Fotomodell.
Vor 50 Jahren:Hardy Krüger jr., Schauspieler.
Vor 50 Jahren:Sonja Zietlow, Fernsehmoderatorin.
Vor 70 Jahren:Hans Georg Bock, Mathematiker.
Vor 80 Jahren:Marina Vlady, Schauspielerin.
Vor 90 Jahren:Peter Merseburger, Journalist.
Vor 90 Jahren:Burt Bacharach, Pianist und Komponist.
Vor 100 Jahren:Richard Feynman, Physiker (NP 1965).
Vor 110 Jahren:Siegfried Meurer, Entwickler des MAN-M-Motors.
Vor 110 Jahren:Heinz Frölich, Schauspieler.
Vor 120 Jahren:Rudolph Schönheimer, Biochemiker.
Vor 130 Jahren:Max Steiner, Komponist.
Vor 130 Jahren:Irving Berlin, Komponist.
Vor 140 Jahren:Gustav Stresemann, Politiker.
Vor 180 Jahren:John Wilkes Booth, Attentäter Abraham Lincolns.
Vor 200 Jahren:Paul Revere, amerikanischer Freiheitskämpfer.
Vor 220 Jahren:Cornelis Adriaan Bergsma, Chemiker.
Vor 230 Jahren:Augustin Jean Fresnel, Physiker.
Vor 240 Jahren:William Pitt, Politiker.
Vor 270 Jahren:Louis Jean Pierre Vieillot, Ornithologe.
Vor 470 Jahren:Antonio Priuli, 94. Doge von Venedig.
Ich hasse die runden Geburtstage
und die kleinen dazwischen.
Woody Allen


Todestage
Vor 10 Jahren:Paul Haeberlin, Drei-Sterne-Koch.
Vor 20 Jahren:Ernst Ising, Mathematiker und Physiker.
Vor 30 Jahren:Robert A. Heinlein, Schriftsteller.
Vor 30 Jahren:Kim Philby, Doppelagent.
Vor 30 Jahren:Chet Baker, Jazzmusiker.
Vor 50 Jahren:Mercedes de Acosta, Schriftstellerin, Modedesignerin.
Vor 130 Jahren:Frederick Miller, Bierbrauer.
Vor 330 Jahren:Friedrich Wilhelm, der "große Kurfürst" von Brandenburg.
Vor 470 Jahren:Augustin Schurff, Physiker und Mediziner.

Das berühmte "letzte Wort" der Woche
"Bitte entschuldige, ich kann das nicht nehmen."
Jefferson Davis 1889

So viele Menschen gibt es annähernd in diesem Augenblick:






Der Link der Woche


Das Prinzip von TLDR World News ist einfach. Sie nehmen Nachrichten aus etablierten Quellen und der Inhalt wird mit zwei Sätzen beschrieben.Man kann sehr schnell erfahren, was in der Welt alles passiert.

Die Welt in zwei Sätzen

Der Witz der Woche


Willst du auch unseren Polwitz sehen?






Das obskure Bild der Woche










Spruch der Woche


"Kein Diktator der Welt ist imstande, so viele Menschen zu tyrannisieren wie ein erfolgreicher Modeschöpfer."
Audrey Hepburn.


Das Video der Woche



Ein A380 der Lufthansa startet in San Francisco.



Niederschlagsradar.de







Bild 926


Ein Bild der Verlassenheit in der alten Polizeikaserne.





Operettenuniformen und ein neuer alter Despot. Wie traurig, dass sich nichts ändert!




Satire



News Zentrale


Spiegel Nachrichten
Süddeutsche Zeitung Topthemen
FAZ Politik
Washington Post Morning Mix
Wall Street Journal World News
Spektrum der Wissenschaft
Scientific American
Nature
Bayerische Staatsoper

The Quote of the Day


Das Zitat des Tages






Noch ein Zitat

Zitate von Natune.net





Frag nicht, was Deutschland für dich tun kann.
Frag dich lieber, was du für Deutschland tun kannst.




Gästezähler

Du bist Besucher Nr. auf diesen Seiten.