I'll publish, right or wrong: Fools are my theme, let satire be my song. Lord Byron


Broistedt, den 25. April 2018

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Die nächste Ausgabe fällt wegen eines Familientreffens aus.
Wir erscheinen wieder am 09. Mai in alter Frische.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Eine wichtige Entdeckung

Es war eine zufällige Entdeckung. Im Institut für Festkörperforschung in Jülich gegen Ende der Achtziger Jahre. Der 47 jährige Peter Grünberg erforschte die magnetischen Eigenschaften dünner Schichten. Dieser Forschungszweig heißt Spintronik, weil er die Spin-Eigenschaften des Elektrons nutzt.

Grünberg wollte eine grundsätzliche Frage klären. Er untersuchte abwechselnd angeordnete dünne Schichten aus Eisen und Chrom. Die brennende Frage war es: Wie ist es möglich, dass zwei ferromagnetische Eisenfilme sich gegenseitig beeinflussen, obwohl dünne nicht magnetische Chrom Schichten sie trennen?

Er setzte diese Proben einem Magnetfeld aus und beobachtete unerwartete Ergebnisse. Wenn die zwei äußeren Eisenschichten die gleiche Magnetisierung hatten, stieg der Widerstand der Probe um 60 %. Grünberg nannte seine Entdeckung "Riesenmagnetowiderstand".

Der Riesenmagnetowiderstand war zunächst nicht bedeutend nützlich, weil dieser Effekt nur bei sehr tiefen Temperaturen zu beobachten war. Es war die Business-Welt, die die Tragweite von Grünbergs Entdeckung erkannte. Im Almaden Forschungszentrum von IBM wurden weitere Schichten entwickelt, die den Riesenmagnetowiderstand auch bei Raumtemperaturen hatten.

Es dauerte bis 1997 bis IBM einen Festplatten-Schreib-Lesekopf auf den Markt brachte, der den Riesenmagnetowiderstand ausnutzte. Die alten Leseköpfe, die zum Teil aus Induktionsspulen bestanden, waren schnell vergessen. Die neuen Köpfe erlaubten einen schnelleren Zugriff auf die gespeicherten Daten und die Festplatten hatten nun eine viel höhere Speicherkapazität. Die Datendichte wurde auf 1,5 Milliarden Bits pro Quadratzentimeter erhöht.

Grünbergs Entdeckung ermöglichte uns mehr Spaß bei der Arbeit an unseren Computern. Ohne Grünberg wären unsere PCs langweilige lahme Enten. Er bekam völlig zu Recht im Jahr 2007 den Nobelpreis für Physik für den Riesenmagnetowiderstand.

Peter Grünberg starb vor einigen Tagen. Was er für uns erreicht hat, bleibt unvergessen.


Wie man den Zucker gesellschaftsfähig machte

In den sechziger Jahren war ich erstaunt, in wie vielen Ernährungsberatern der Verzehr von Zucker und Zuckerwaren empfohlen wurde. Werbung mit den Worten "Zucker zaubert" wäre heute undenkbar, aber damals war sie in jedem Munde.

Im Jahr 1967 veröffentlichte eine Gruppe von Wissenschaftlern der renommierten Universität Harvard eine Studie, die den Einfluss von Zucker auf Herzkrankheiten verharmloste und Fett als den Übeltäter für Kreislauferkrankungen nannte. Diese merkwürdigen Behauptungen wurden von einer Gruppe under der Leitung von D. Mark Hegsted aufgestellt.

Drei Jahre davor hatte der britische Ernährungswissenschaftler John Yudkin in einer anderen Studie auf den schlechten Einfluss des Zucker Konsums aufs Herz. Hegsted tat sein Bestes, um die Aussagen von Yudkin zu diskreditieren.

Der Einfluss der Studie von Hegsted und seinen Kollegen in Harvard war sehr groß in den Vereinigten Staaten. Millionen von. Enschede ernährten sich nach dem Motto "low fat-free high sugar". Die Zahl der Herzerkrankungen hat nicht abgenommen, aber die Fettleibigkeit hat stark zugenommen.

Die Aussagen von Hegsted et al. waren und sind natürlich totaler Unsinn. Was hat diese Menschen dazu bewegt ein ganzes Volk in die Irre zu führen und den guten Ruf von Harvard zu gefährden? Einige Historiker behaupten, dass Hegsted Geld bekam von der Zucker - Industrie, um den Genuss von Zucker attraktiv zu gestalten. Andere behaupten, dass Hegsted unabhängig und nicht käuflich hat war.

Ich kenne den Wahrheitsgehalt dieser Aussagen nicht. Was ich gewaltig stört ist die endlose Flut von Studien, die uns klar machen wollen, wie Kaffee, Alkohol, Cannabis etc wohltuend sind für unsere Gesundheit.

Ich habe natürlich keine Beweise, dass jemand bestochen wurde, aber es ist auch ganz ofensichtlich, dass irgendjemand ein brennendes finanzielles Interesse hat, dass diese Studien erscheinen. Es ist sehr schade, dass wir so was lesen müssen.








Neuigkeiten:





Du hast in deinem Bildschirm das 36. Heft unseres 21. Jahrganges

Die Zahl der Woche:

1,1 Milliarden Luftverkehrsteuer bezahlten die 90 Millionen Fluggäste in Deutschland im vergangenen Jahr.

Die Bauernregel dieser Woche lautet:

Tiburtius (Sa. 14.04) kommt mit Sang und Schall, bringt Kuckuck mit und Nachtigall.
Anm.d.Red.: Ja, es waren bewegte Zeiten.

Der falsche Prophet des Monats:

.
"Wenn die Pariser Weltausstellung schließt, wird auch mit ihr das elektrische Licht schließen"
Sir Erasmus Wilson 1886

Wusstest du, das?

Jeder siebte Deutsche war noch nie im Internet.



Wir sind im 20. Erscheinungsjahr und wir marschieren weiter.

Das fanden wir in den Telefon- und Adressbüchern:


Hans Karfreitag, 73441 Bopfingen, Flochberg 07362 36 95


Hier kannst du unsere Sammlung der interessanten Namen ansehen.

Diese Woche hatten Geburtstag


Ulrike Pfannenschmidt
Patrick Kasten
Anneliese Wölke
Mara Ebbert
Kian David
Clemens Schwarz
Birgit Kaiser
Walter Heitmann

Die Chronik der Woche

Ereignisse
Vor 10 Jahren:Die Hangzhou Wan Daqiao, die längste Überseebrücke der Welt wird eröffnet.
Vor 20 Jahren:Weihbischof Juan Gerardi Conedera wird in Ciudad de Guatemala erschlagen.
Vor 30 Jahren:Ein Gericht in Jerusalem verurteilt John Demjanjuk zum Tode.
Vor 30 Jahren:Der ICE stellt einen Geschwindigkeits-Weltrekord.
Vor 40 Jahren:In Afghanistan findet ein Militärputsch gegen Präsident Mohammed Daoud Khan statt.
Vor 40 Jahren:Der Trawler Rainbow Warrior wird das Flaggschiff von Greenpeace.
Vor 40 Jahren:Der 1. FC Köln gewinnt gegen FC St. Pauli die Deutsche Fußballmeisterschaft.
Vor 50 Jahren:Das Musical Hair wird am Broadway uraufgeführt.
Vor 60 Jahren:Die Berliner Kongresshalle wird als Geschenk der Stadt Berlin übergeben.
Vor 60 Jahren:Die der Trinkwasserversorgung dienende Wahnbachtalsperre wird in Betrieb genpmmen.
Vor 70 Jahren:Auf der Konferenz von Bogota wird die Organisation of American States gegründet.
Vor 70 Jahren:Die erste Ausgabe der deutschen Illustrierten Quick erscheint.
Vor 80 Jahren:Die Nationalsozialisten erlassen die Juden verordnung.
Vor 80 Jahren:Erster Bugs Bunny Film.
Vor 100 Jahren:Kriegserklärung der USA an Spanien.
Vor 110 Jahren:In London werden die IV. Olympischen Sommerspiele eröffnet.
Vor 110 Jahren:Hector Hodler gründet die Universala Esperanto-Asocio.
Vor 120 Jahren:Das Rheinisch Westfälisches Elektrizitätswerk AG (RWE) wird gegründet .
Vor 120 Jahren:In Berlin wird der Deutsche Flottenverein gegründet .
Vor 120 Jahren:In der Schlacht in der Bucht von Manila besiegen die Amerikaner die Spanier.
Vor 140 Jahren:In Paris wird die Weltausstellung eröffnet.
Vor 150 Jahren:In Hann. Münden wird die Königlich Preußische Forstakademie eröffnet.
Vor 170 Jahren:Im Zuge der Märzrevolution in Österreich wird eine liberale Verfassung erlassen.
Vor 170 Jahren:Die Französische Nationalversammlung beschließt die Abschaffung der Sklaverei.
Vor 170 Jahren:In Esslingen wird der Schwäbische Turnerbund gegründet.
Vor 180 Jahren:Nicaragua löst sich als erstes Land aus der Zentralamerikanischen Konföderation.
Vor 210 Jahren:Bayern bekommt eine neue Konstitution und ein ständeunabhängiges Parlament.
Vor 220 Jahren: Haydns "Die Schöpfung” wird in Wien uraufgeführt.
Vor 230 Jahren:Maryland wird der siebente Bundesstaat der Vereinigten Staaten.
Vor 280 Jahren:In der päpstlichen Bulle verbietet Clemens XII. die Freimauerei.
Vor 370 Jahren:Die Osmanen beginnen mit der Belagerung von Candia.
Vor 500 Jahren:In der Heidelberger Disputation legt Martin Luther seine theologia crucis dar.
Vor 540 Jahren:Auf Lorenzo und Giuliano de Medici wird ein Attentat verübt.
Vor 710 Jahren:Johann von Schwaben ermordet seinen Onkel König Albrecht I. .
Vor 960 Jahren:Malcolm III. wird nach dem Tod von Macbeth König von Schottland.
Vor 1610 Jahren:Der 7jährige Theodosius II. folgt seinem Vater Arcadius als oströmischer Kaiser.
Geburtstage
Vor 50 Jahren:Thomas Strunz, Fußballspieler.
Vor 50 Jahren:Michael „Bully“ Herbig, Schauspieler.
Vor 50 Jahren:Jürgen Vogel, Schauspieler.
Vor 50 Jahren:Verona Feldbusch, Sternchen.
Vor 50 Jahren:Oliver Bierhoff, Fußballspieler.
Vor 60 Jahren:Ingolf Lück, Schauspieler.
Vor 60 Jahren:Michelle Pfeiffer, Schauspielerin.
Vor 60 Jahren:Dieter Moor, Fernsehmoderator.
Vor 70 Jahren:Terry Pratchett, Schriftsteller.
Vor 80 Jahren:Gerlinde Locker, Schauspielerin.
Vor 90 Jahren:Yves Klein, Künstler und Maler.
Vor 90 Jahren:Eugene Shoemaker, Astronom.
Vor 90 Jahren:Peter Carsten, Schauspieler.
Vor 100 Jahren:Ella Fitzgerald, Sängerin.
Vor 100 Jahren:Astrid Várnay, Sängerin.
Vor 100 Jahren:Gérard-Henri de Vaucouleurs, Astronom.
Vor 100 Jahren:Hermann Winnefeld, Archäologe.
Vor 110 Jahren:Oskar Schindler, Industrieller.
Vor 110 Jahren:Giovanni Guareschi, Schriftsteller.
Vor 110 Jahren:Hans Schubert, Mathematiker.
Vor 140 Jahren:Lionel Barrymore, Schauspieler.
Vor 150 Jahren:Hermann Lietz, Pädagoge.
Vor 150 Jahren:Georgi Woronoi, Mathematiker.
Vor 170 Jahren:Otto I., König von Bayern.
Vor 170 Jahren:Eugène Simon, Arachnologe.
Vor 200 Jahren:Alexander II., russischer Zar.
Vor 220 Jahren:Eugène Delacroix, Maler.
Vor 260 Jahren:James Monroe, 5. Präsident der USA.
Vor 260 Jahren:Johann Heinrich Lips, Maler und Kupferstecher.
Vor 270 Jahren:Adamantios Korais, Gelehrter und Schriftsteller.
Vor 540 Jahren:Giuliano I. de’ Medici, Mitregent seines Bruders Lorenzo I. de’ Medici.
Vor 780 Jahren:Magnus VI., König von Norwegen.
Vor 790 Jahren:Konrad IV., deutscher König.
Vor 800 Jahren:Rudolf I. von Habsburg, römisch-deutscher König.
Ich hasse die runden Geburtstage
und die kleinen dazwischen.
Woody Allen


Todestage
Vor 10 Jahren:Humphrey Lyttelton, Jazzmusiker.
Vor 10 Jahren:Albert Hofmann, Chemiker.
Vor 20 Jahren:Carlos Castaneda, Anthropologe und Schriftsteller.
Vor 40 Jahren:Mohammed Daoud Khan, afghanischer Staatspräsident.
Vor 40 Jahren:Aram Chatschaturjan, Komponist.
Vor 80 Jahren:August Luchs, Altphilologe.
Vor 90 Jahren:Pjotr Wrangel, General.
Vor 100 Jahren:Gavrilo Princip, Attentäter.
Vor 100 Jahren:Arnold von Siemens, Industrieller.
Vor 140 Jahren:Anna Sewell, Schriftstellerin.
Vor 710 Jahren:Albrecht I., römisch-deutscher König.
Vor 790 Jahren:Isabella II., Königin von Jerusalem.
Vor 1810 Jahren:Andeolus, römischer Heiliger.

Das berühmte "letzte Wort" der Woche
"Liebe Gerda, ich danke dir für jeden Tag, den wir zusammen waren."
Ferruccio Busoni 1925

So viele Menschen gibt es annähernd in diesem Augenblick:






Der Link der Woche


Nehmen wir an, du würdest in der Zeit der Weimarer Republik leben. Hier ist eine Art Wahl-o-mat, das dir hilft die richtige Partei für die nächste Wahl zu finden, nachdem du Antworten gegeben hast über deine Meinungen.

Das Deutsche Kunststoff-Museum

Der Witz der Woche


Willst du auch unseren Polwitz sehen?






Das obskure Bild der Woche










Spruch der Woche


"Manche Leute fühlen den Regen. Andere werden nur nass."
Bob Marley


Das Video der Woche



<

Die absurde Extravaganz einer neueichen Stadt wie Dubai.



Niederschlagsradar.de







Bild 925


Generation Gap.





Macron sieht argwöhnisch aus. Hat er vielleicht Angst oder versteht er nicht die Sprache des Präsidenten?




Satire



News Zentrale


Spiegel Nachrichten
Süddeutsche Zeitung Topthemen
FAZ Politik
Washington Post Morning Mix
Wall Street Journal World News
Spektrum der Wissenschaft
Scientific American
Nature
Bayerische Staatsoper

The Quote of the Day


Das Zitat des Tages






Noch ein Zitat

Zitate von Natune.net





Frag nicht, was Deutschland für dich tun kann.
Frag dich lieber, was du für Deutschland tun kannst.




Gästezähler

Du bist Besucher Nr. auf diesen Seiten.