I'll publish, right or wrong: Fools are my theme, let satire be my song. Lord Byron


Broistedt, den 18. Januar 2017



Die Geschichte eines Untergangs

Es begann im Jahr 1994. Die Studenten Jerry Yang und David Filo hatten die geniale Idee eine der ersten Suchmaschinen im Internet zu machen. Sie nannten ihr Projekt "Jerry and David's Guide to the World Wide Web". Diese geniale Idee fand schnell Erfolg und die beiden gründeten ein Unternehmen, das sie "Yet another hierarchically organized Oracle" oder in der Abkürzung "Yahoo".

Ich war froh in meinen ersten Internet Jahren, dass es Yahoo gab; es war eine wertvolle Hilfe. Viele anderen fanden Yahoo sehr hilfreich und Verhalten es zu einem Sensationellen Erfolg. Yahoo war eins der ersten Internet-Konzernen, die an die Börse gingen, was Jerry und David zu Milliardäre machte.

Es waren alle Voraussetzungen gegeben, um einen der größten Erfolge der Internet-Geschichte zu erleben. Warum Yahoo in die Geschichte eingehen wird als eine der größten Pleiten liegt an vielen unternehmerischen Fehlentscheidungen und der Unfähigkeit dem Kunden das zu liefern, was er erwartet.

Yang war als Vorstandsvorsitzende des Yahoo-Konzerns nicht so intuitiv wie er als genialer Student war. Er ordnete alle Webseiten in Kategorien ein, was ich als sehr störend fand. Yahoo hat es verpasst, bessere Suchalgorithmen zu entwickeln und neue Suchmaschinen der Konkurrenz waren schneller und besser organisiert. Ich fing an Lycos oder Altavista als meine Standard-Suchmaschinen zu benutzen.

Einige Jahre später war Google da. Google machte alles so viel besser, dass Yahoo zum kalten Kaffee der Internet-Szene würde. Die richtige Entscheidung wäre gewesen das Suchmaschinen Geschäft neu zu organisieren, was allerdings nicht passierte. Stattdessen man benutzte die vollen Kassen, um andere Unternehmen zu kaufen.

Inzwischen war Marissa Meyer Vorsitzende des Yahoo-Konzerns. Die meisten der Käufe brachten keinen Erfolg und die einzige Ausnahme war der Kauf von Anteilen am chinesischen Onlinehändler Alibaba. Diese Anteile haben Yahoo vor dem Konkurs geschützt.

Meyer vernachlässigte die Sicherheit der Daten des Konzerns mit dem Ergebnis, dass ihre Firma Opfer des größten Datendienste Box wurde; eine halbe Milliarde von Nutzer-Daten würden gestohlen. Der Ruf, die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen an Yahoo war für immer verloren.

Das Internet Geschäft von Yahoo wurde an der Telekommunikationsfirma Verizon verkauft und der Rest von Yahoo verliert seinen Namen und wird in der Zukunft Altaba heißen. Die hübsche aber glücklose Marissa Meyer wird Altaba nicht mehr gehören.

Die Moral von der Geschichte? Der Erfolg im Internet ist kurzlebig; viel kurzlebiger als sonst wo. Eine großartige Leistung kann man durch Übermut und Schlampigkeit zerstören,


Fake Leute machen fake News

Wenn ich eine Meldung bei Facebook oder einem anderen sozialen Netzwerk lese, bin ich immer sehr vorsichtig. Dort, wo jede unqualifizierte Person schreiben kann, was man möchte, darf man nicht alles glauben und nie zu selten ist sogar das Gegenteil der Meldung die reine Wahrheit.

Es gibt auch Menschen, die die sogenannten Fake News nicht nur verinnerlichen, sondern auch glauben und weiter verbreiten. Das sind die Menschen , die mit dem Smartphone aufgewachsen sind, mit dem Mobiltelefon ins Bett gehen und alles, was daraus kommt eine göttliche Wahrheit ist.

Die Leichtgläubigkeit dieser Menschen hat bewirkt, dass böswillige Falschmeldungen sich rasant ausbreiten, den Ruf von unschuldigen Menschen ruinieren und absurde Ereignisse erzeugen.

Facebook hat versprochen die Erzeugung von Fake News zu unterbinden, aber bisher ist nichts passiert. Unser Bundesjustizminister hat mehrmals Anlauf genommen, Facebook die Grenzen des Abstände aufzuzeigen, aber dieser Versuch blieb ebenfalls wirkungslos.

Es ist die Zeit gekommen, dass die ordentlichen Gerichte anfangen sich mit Fake News zu beschäftigen und es ist tatsächlich passiert.

Der junge Syrer Anas Madamani, der 2015 weltweit berühmt würde als er einen Selfie mit der Bundeskanzlerin machte (Bild nebenan) ist Opfer von Falschmeldungen im Netz geworden.

Jemand hat im Facebook behauptet Madamani war einer der jugendlichen, die in Berlin einen Obdachlosen angezündet haben. Diese Falschmeldung würde mehrfach geteilt, dass Tausende von Menschen glaubten Madamani war einer der Täter.

Madamani beauftragte einen Anwalt gegen Facebook wegen der Verbreitung von Falschmeldungen zu klagen. Ebenfalls verklagt wurde ein Funktionär der Partei AfD, der diese absurde Meldung weitergeleitet hat.

Der Prozess soll zu einem "Musterfall" entwickelt werden. Das Internet wurde missbraucht von einer Bande xenophober Faschisten, um zu verleumden und Falschmeldungen zu verbreiten.

Es bleibt abzuwarten, ob Facebook Verantwortung zeigt und unser Web sauber bleiben kann.








Neuigkeiten:






Du hast in deinem Bildschirm das 28. Heft unseres 20. Jahrganges.

Die Zahl der Woche:

207 000
Patienten werden im Jahr in Deutschland wegen einer Arthrose stationär behandelt.

Die Bauernregel dieser Woche lautet:

Ist der Januar warm, Gott erbarm.
Anm.d.Red.: Ich bin zufrieden.

Der falsche Prophet des Monats:

.
"Es werden Jahre vergehen, bis eine Frau Prime Minister wird."
Margaret Thatcher 1969; 10 Jahre bevor sie Ministerpräsidentin wurde

Wusstest du, das?

Im Bereich der Geschlechtsorgane haben Igel keine Stachel.

Hier ist unsere Sammlung vom nutzlosen Wissen.



Wir sind im 20. Erscheinungsjahr und wir marschieren weiter.

Das fanden wir in den Telefon- und Adressbüchern:


Nikolaus Irrenhauser, Alte Dorfstr. 24, 86529 Schrobenhausen, Mühlried 08252 49 54


Hier kannst du unsere Sammlung der interessanten Namen ansehen.

Christian Klepzig
Trutz Lissmann
Kathleen Baumeyer
Judith Schröder
Tim Ziola
Angela Kolbe
Sven Drücker
Simon Rieke
Sascha Heitmann
Britta Hausmann
Astrid Münkner
Ramona Joachim
Axel Conrad
Björn Kuhn
Die Chronik der Woche

Ereignisse
Vor 10 Jahren:In Köthen wird die Neue Fruchtbringende Gesellschaft.
Vor 10 Jahren:Der Orkan Kyrill fegt über Europa hinweg. 1,2 Milliarden Schäden.
Vor 10 Jahren:Der Prozess gegen den Serienmörder Robert Pickton beginnt.
Vor 20 Jahren:In Prag wird die Deutsch-Tschechische Erklärung unterzeichnet.
Vor 20 Jahren:Madeleine Albright wird die erste Außenministerin der USA.
Vor 30 Jahren:Budd Dwyer tötet sich bei einer von ihm einberufenen Pressekonferenz vor der Kamera.
Vor 40 Jahren:US-Präsident Gerald Ford begnadigt Tokyo Rose.
Vor 40 Jahren:In den USA beginnt die Ausstrahlung der Fernsehserie Roots.
Vor 40 Jahren:Die Alianza Apostólica Anticomunista richtet ein Blutbad in Atocha ein.
Vor 60 Jahren:Das Musical Katharina Knie mit Hans Albers hat in München Premiere.
Vor 70 Jahren:George C. Marshall wird Außenminister der USA.
Vor 70 Jahren:In Frankreich nimmt das Kabinett Paul Ramadier/Maurice Thorez die Arbeit auf.
Vor 80 Jahren:Franklin D. Roosevelt ist der erste Präsident, der am 20.01 den Amtseid ablegt.
Vor 80 Jahren:Marcel Boulestin tritt als erster Fernsehkoch vor die Kamera.
Vor 80 Jahren:In Moskau beginnt der zweite Schauprozeß gegen führende Kommunisten.
Vor 100 Jahren:Der britische Geheimdienst fängt im Ersten Weltkrieg die Zimmermann-Depesche ab.
Vor 100 Jahren:Ein Erdbeben auf Bali, Indonesien, fordert etwa 15.000 Todesopfer.
Vor 110 Jahren:In Berlin wird die Deutsche Kautschuk AG (später: Ekona AG) gegründet.
Vor 120 Jahren:Die Oper Königskinder von Engelbert Humperdinck hat Uraufführungn in München.
Vor 140 Jahren:Wera Iwanowna Sassulitsch schießt auf General Theodore Trepow.
Vor 160 Jahren:Der Prozess gegen den Schriftsteller Gustave Flaubert wird in Paris eröffnet.
Vor 160 Jahren:Im Wiener Münzvertrag wird die gemeinsame Kurantmünze eingeführt.
Vor 160 Jahren:Die University of Calcutta wird gegründet.
Vor 180 Jahren:Die Anhänger des Augsburger Bekenntnisses müssen das Zillertal verlassen.
Vor 200 Jahren:José de San Martín bricht mit über 5.400 Soldaten aus Argentinien auf, um Peru zu befreien.
Vor 240 Jahren:Unter der Führung von Ethan Allen erklärt sich Vermont zur unabhängigen Republik.
Vor 240 Jahren:Im Kloster Blaubeuren wird der Dichter Christian Friedrich Daniel Schubart verhaftet
Vor 310 Jahren:Friedrich III. von Brandenburg krönt sich zu Friedrich I., König in Preußen.
Vor 410 Jahren:Mannheim erhält die Stadtprivilegien.
Vor 450 Jahren:Die französische Kolonie France Antarctique wird von den Portugiesen zerschlagen.
Vor 500 Jahren:Nach der Niederlage gegen die Osmanen endet die Herrschaft der Mameluken über Ägypten.
Vor 540 Jahren:Burgundischer Zankapfel.
Vor 650 Jahren:Ferdinand I., der Schöne, besteigt als letzter Burgunder-König den portugiesischen Thron.
Geburtstage
Vor 40 Jahren:Michelle Hunziker, Moderatorin und Model.
Vor 50 Jahren:Wigald Boning, Komiker.
Vor 50 Jahren:Jenny Jürgens, Schauspielerin.
Vor 60 Jahren:Geena Davis, Schauspielerin.
Vor 60 Jahren:Caroline von Hannover, monegassische Prinzessin.
Vor 80 Jahren:John Hume, Politiker (NP 1998).
Vor 80 Jahren:Sigrid Peyerimhoff, theoretische Chemikerin.
Vor 100 Jahren:Vassilis Tsitsanis, Sänger, Komponist und Bouzouki-Virtuose.
Vor 100 Jahren:Bruno Heck, Politiker und Bundesminister.
Vor 100 Jahren:Ernest Borgnine, Schauspieler.
Vor 110 Jahren:Werner Jacobi, Physiker.
Vor 110 Jahren:Manfred Baron von Ardenne, Politiker.
Vor 110 Jahren:Paula Wessely, Schauspielerin.
Vor 110 Jahren:Dan Duryea, Schauspieler.
Vor 110 Jahren:Hideki Yukawa, Physiker (NP 1949).
Vor 110 Jahren:Jean Daetwyler, Dirigent und Komponist.
Vor 110 Jahren:Maurice Couve de Murville, Politiker.
Vor 120 Jahren:Emil Maurice, Chauffeur Adolf Hitlers.
Vor 120 Jahren:Francis Picabia, Maler und Grafiker.
Vor 120 Jahren:Ernst Zindel, Konstrukteur der JU 52.
Vor 130 Jahren:Alexander Woollcott, Literaturkritiker.
Vor 140 Jahren:Hjalmar Schacht, Minister und Reichsbankpräsident.
Vor 150 Jahren:Ludwig Thoma, Schriftsteller.
Vor 160 Jahren:Andrija Mohorovicic, Geophysiker.
Vor 210 Jahren:Robert Edward Lee, Oberbefehlshaber des konföderierten Heeres.
Vor 220 Jahren:Friedrich von Hagenow, Naturwissenschaftler.
Vor 220 Jahren:Maria Leopoldine von Österreich, Erzherzogin von Österreich, Königin von Portugal.
Vor 230 Jahren:Christian Ludwig Brehm, Ornithologe.
Vor 270 Jahren:Johann Elert Bode, Astronom.
Vor 280 Jahren:John Hancock, Kaufmann.
Vor 740 Jahren:Galeazzo I. Visconti, Regent von Mailand
Ich hasse die runden Geburtstage
und die kleinen dazwischen.
Woody Allen


Todestage
Vor 10 Jahren:Abbé Pierre, Priester, Gründer der Wohltätigkeitsorganisation Emmaus.
Vor 10 Jahren:E. Howard Hunt, Watergate-Ganove.
Vor 10 Jahren:Leopoldo Pirelli, Unternehmer.
Vor 10 Jahren:Kurt Weinmann, Chemiker.
Vor 20 Jahren:Rolf Sammet, Chemiker.
Vor 20 Jahren:Hans Egon Holthusen, Schriftsteller.
Vor 40 Jahren:Carl Zuckmayer, Schriftsteller.
Vor 50 Jahren:Casimir Funk, Biochemiker.
Vor 60 Jahren:Claire Waldoff, Chansonsängerin.
Vor 70 Jahren:Max Berg, Architekt.
Vor 70 Jahren:Pierre Bonnard, Maler des Symbolismus.
Vor 90 Jahren:Charlotte von Belgien, Kaiserin von Mexiko.
Vor 100 Jahren:Bernhard Schmidt, Altphilologe.
Vor 100 Jahren:Jesko von Puttkamer, Kolonialbeamter.
Vor 140 Jahren:Johann Christian Poggendorff, Physiker.
Vor 180 Jahren:Adam Afzelius, Botaniker.
Vor 400 Jahren:Fausto Veranzio, Universalgelehrter.

Das berühmte "letzte Wort" der Woche
"Schade, schade, zu spät!"
Ludwig van Beethoven 1827 Er konnte die eben gelieferte Weinkiste nicht mehr genießen

So viele Menschen gibt es annähernd in diesem Augenblick:






Der Link der Woche

.

Der Entgelt-Atlas untersucht, welches Gehalt angemessen ist, wenn man einem bestimmten Beruf nachgeht und das geordnet nach Geschlechtern und Bundesländern. Hier kannst du kontrollieren, ob du unter- oder überbezahlt bist.

Der Entgeltatlas

Der Witz der Woche


Willst du auch unseren Polwitz sehen?






Das obskure Bild der Woche










Spruch der Woche


"Leben ist das, was mit dir passiert,
wenn du andere Pläne hast."
John Lennon


Das Video der Woche



Ist zwar eine Reklame von Amazon, zeigt aber wie die Lieferung von Waren in der Zukunft funtionieren kann.



Niederschlagsradar.de







Bild 872


Die Lichter einer Großstadt.





Ganz Hamburg jubelt bei der Eröffnung der Elbphilharmonie. Kein Mensch spricht über die hohen Kosten und die sehr lange Baudauer. Ich finde es merkwürdig.




Satire



News Zentrale


Loading...

Google News



Die Bücher Bar

Loading...

Videos


Loading...




The Quote of the Day


Das Zitat des Tages






Noch ein Zitat

Zitate von Natune.net





Frag nicht, was Deutschland für dich tun kann.
Frag dich lieber, was du für Deutschland tun kannst.




Gästezähler

Du bist Besucher Nr. auf diesen Seiten.